Träume

Traumtagebuch (1)

Seltsame Träume geträumt.

1) Vor miesen Schergen eines nicht näher definierten Regimes geflohen. Immer den Rhein hinauf von Bonn nach Mainz. Stetig rennend. Kurz vorm Ziel begegne ich S., die mit dem Auto hergefahren ist. Gemeinsam rennen wir weiter und stehen schließlich bei P. und F. vor der Tür. Wir klingeln. Keuchend. Die beiden lachen.

2) K. ist aus irgendwelchen Gründen gestorben. Tage vergehen und die Welt um uns herum versinkt in Krieg und Chaos. Ein Doktor kommt zu Besuch und verabreicht K. Kaffee mit einem Schuss Rum. Sie erwacht zum Leben und ich weiche voll Schrecken zurück, muss mich erstmal setzen. Die Kaffeetasse fällt, noch halb voll, auf den Boden und rollt ein Stück weit. Sie zerbricht aber nicht.